Home / Blog /

DayTrading – Mein Weg zum funded account *UPDATE*

DayTrading – Mein Weg zum funded account *UPDATE*

Wie weit bin ich mit dem funded account? Verdiene ich schon Geld damit? Wie ist mein Aktueller Trading Stand?
Was ist mein Fazit für die nächste Jahreshälfte?

Wie weit bin ich mit dem funded account?

Zu meiner eigenen Überraschung, habe ich es noch immer nicht geschafft. Ich war schon zieg mal kurz vom Ziel und dann folgte eine Phase der Selbstsabotage und mein Konto ist wieder abgestürzt. So ging das jetzt das gesamte halbe Jahr. Ihr könnt es oben im Bild sehen, hier sind alle meine Trades zu sehen, die ich bis jetzt getätigt habe.

Verdiene ich schon Geld damit?

Da ich es noch nicht geschafft habe, kann ich damit auch noch kein Geld verdienen.

Wie ist mein Aktueller Trading Stand?

Technisch gesehen beherrsche ich das Trading. Mentale Schwäche ist mein größtes Problem. Kurz vor dem Ziel wird ein Schalter in meinem Kopf umgelegt und ich mache nur Unsinn. ich tätige an 1 – 2 Tagen so viele Trades, wie ich es im ganzen Monat nicht mache und generiere damit einen riesigen Minus.

Bei diesen Trades halte ich mich an keine Regeln, sondern handle einfach so als ob ich einer Art von Trance bin. In dieser Situation habe ich absolut keine Kontrolle über meinen Körper. Bis die Erleichterung eintrifft, das ich das Ziel sabotiert habe und mein Ziel nicht mehr erreichen kann. Hier könnte ihn Grafisch sehen was ich meine…

Wie ihr sehen könnt, wenn ich diese Ausraster nicht gehabt hätte, wäre mein Konto mit 6736.50$ im Plus abzüglich der Trading Gebühren von 96 Trades gewesen. Eine Winrate von 50% was sehr profitabel wäre.

In diesem Bild sieht ihr 2 weitere Setups: „keine Regel“ und „impulsiver Trade“. Auch hier bin ich insgesamt gesehen profitabel mit 1586.5$, aber wenn man die Trading gebühren abzieht, dann bleiben noch ca. 450$.

Ich habe schon alles mögliche versucht, damit ich mich beherrsche und mich einfach nur an die Regeln halte. Aber alle meine Anstrengungen waren bis jetzt ergebnislos.

Bis kurz vom Ziel trade ich ganz normal, als ob nicht wäre. Ich halte mich an meine Setups und deren Regeln, als ob das ganz natürlich wäre. Dann bin ich kurz vom Ziel und es wird ein Schalter im Kopf umgelegt und ich kann nichts dagegen machen. Es hört nur dann auf, wenn ich das Ziel erfolgreich sabotiert habe. Bis dahin kann ich mich nicht mal vom PC weg bewegen. In diesem Moment habe ich keine Kontrolle über meinen Körper.

Mein Fazit für die nächste Jahreshälfte

Ich habe arbeite sehr hart an der Lösung dieses Problems. Vor ein paar Tagen habe ich einen Persönlichkeits Test gemacht. Und dabei ist es raus gekommen, dass ich ein INTJ bin. Für alle die es interessiert googlet es.

Das interessante an diesem Test ist es, das es mich zu 100% meinen Charakter, meine Stärken und Schwächen beschreibt. Und es beschreibt sogar diesen Zustand von mir, wo ich kurz vom Ziel bin und ich mich selbst sabotiere.

Und als Lösung dafür wird mir eigentlich eine ziemlich einfache Lösung vorgeschlagen. Da ich ja sowas wie workoholicer bin, muss ich mich jedesmal, wenn ich sehr gestresst oder Übermüdet bin einfach mich mal entspannen :). Klingt total einfach und selbstverständlich. Aber nicht für mich, denn ich pushe mich jeden Tag sehr hart und achte überhaupt nicht auf Pausen oder Entspannung.

Ich arbeite täglich bis zu 16h und bin schon seit Jahren chronisch übermüdet. Nun will ich mein Leben wieder ausbalancieren und mir Pausen und Entspannung gönnen. Durch diesen Persönlichkeits Test ist es mir bewusst geworden. Und jetzt kann ich daran arbeiten.

Ich habe schon damit angefangen. Wie ihr sehen könnte habe ich wieder mit dem Schreiben neuer Beiträge angefangen. Schreiben gehört zu meiner Entspannung. Es bringt meinen Verstand auf neue Gedanken.

So sieht meine Performance Kurve jetzt aus, mal sehen wie sie in einem halben Jahr aussieht…

Share this article

Comments

Lass mich deine Meinung dazu wissen...

%d Bloggern gefällt das: