Home / Blog /

Daytrader – Mein Weg – Teil 1

Daytrader – Mein Weg – Teil 1

Daytrader – Mein Weg 

Wie bin auf Trading gekommen? Warum will Daytrader werden? Wie ich die ersten Hindernisse überwunden habe?

Daytrader - Mein Weg Teil 1

Daytrader – Mein Weg Teil 1

Warum will ich Daytrader werden?

Dazu muss ich paar Jahre zurück gehen, in das Jahr 2005. Da bin ich mit der Realschule fertig geworden und hatte den Einzugs-bescheid der Bundeswehr für das Jahr 2006 bekommen.

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, was ich beruflich machen möchte, und habe mich daher für 8 Jahre verpflichtet. Zu diesem Zeitpunkt wollte ich unbedingt reich werden. Ich wusste nicht wie, und daher blieb es erstmal nur ein Traum….

Durch einen Zufall oder ein Geistesblitz bin ich auf das Buch von Napoleon Hill „Denke nach und werde reich“ gestoßen. In diesem Moment hat sich mein Leben und meine Einstellung zum Beruf komplett geändert. Plötzlich erschien mir mein Traum von Reichtum für möglich, plötzlich hatte ich das Gefühl ich kann alles werden. Ab diesen Moment war ich sehr motiviert.

Wie bin ich auf Trading gekommen?

Es ist das Jahr 2006 ich bin bei der Bundeswehr als Zeitsoldat (Jugendsünde :)), und habe mein ersten Lohn verdient. Das Geld wollte ich unbedingt irgendwo investieren, damit ich daraus noch mehr Geld mache und eines Tages reich werde. An diesem Zeitpunkt erinnerte ich mich an „Planspiel Börse“ aus der Schulzeit. Der Entschluss wurde gefasst, ich werde mein Geld an der Börse anlegen.

Ich habe mir ein Demokonto eingerichtet und bisschen damit rum gespielt. Ich merkte schnell, dass wenn ich nur Aktien kaufe, es sehr lange dauern wird bis ich reich werde. Daher suchte ich, womit ich schneller aus meinen 2500€, 1 Million machen kann. Und ich wurde fündig. Mein Ziel sollte mit Optionsscheinen erreicht werden. Gesagt getan, ich kaufe mir sofort am Dienstag (k.A. welches Datum ich kenne nur den Tag) auf die gesamte Summe einen Call Optionsschein auf Commerzbank Aktie. Zwei Tage später wurde aus meinen 2500€, 8600€.

Da habe ich meine Berufung gefunden. Zu dieser Zeit dachte ich, es gibt nichts besser als die Börse und ich war mir ziemlich sicher, dass ich damit mein Ziel von Reichtum in kürzester Zeit erreichen werden.

In einer Woche verdoppelte ich wieder meinen Gewinn und verlor anschließend alles in den nächsten paar Wochen. Trotzdem stand mein Entschluss fest, ich will ein Börsianer werden.

Wie ich die ersten Hindernisse überwunden habe?

Nun kannte ich mein Ziel, aber ich hatte ein Problem. Ich hatte mich als Zeitsoldat für 8 Jahre verpflichtet. Ich schaute mir paar Stellenbeschreibung von Börsenhändlern an. In jeder diesen Stellenbeschreibungen stand, dass man mindestens einen Fach,-(Abitur) braucht. Ich habe einen Entschluss getroffen, die Bundeswehr zu verlassen und mein Abitur nachholen.

Zum Glück wurde ich zum 2.1.2006 eingezogen, sodass im April 2006 die Entscheidung getroffen habe, die Bundeswehr zu verlassen um mein Abitur für den Beruf als Trader zu machen. Ich sprach mit meinen Vorgesetzten, und bat sie um meine Entlassung, die nicht Kampf frei akzeptiert wurde. Jetzt war ich zwar kein Zeitsoldat mehr, aber ich muss immer noch 9 Monate bei der Bundeswehr sein.

Damit ich rechtzeitig zum Schulanfang mit der Bundeswehr fertig war, habe ich jeden zweiten Tag Wachdienst geschoben und die Arbeitszeit mir als Urlaubstage angerechnet. Ich war so motiviert, dass es mich überhaupt nicht gestört hat fast drei Monate lang, jeden zweiten Tag Wachdienst zu schieben. Am Ende hatte ich genug Urlaubstage und könnte rechtzeitig mit meinem Abitur anfangen.

 

Die Aussicht eines Tages ein Trader zu sein, lies mich alle Hürden zu diesem Ziel überwinden.

Das war der Anfang meines Weges zum Trader. Die Fortsetzungen dazu werden demnächst solange veröffentlicht, bis ich mein Ziel erreicht habe.

PS: Wie war deine erste Berührung mit der Börse? Schreib mir über deine Erfahrungen in den Kommentaren. Ich freue mich darauf sie zu lesen.

Share this article

Comments

  • Mario Jaehn
    Juli 3, 2016

    Hallo Viktor, du könntest im wahrsten Sinne des Wortes meine Rettung sein. Ich befasse mich ebenfalls mit dem Entschluss bei Horst ein Coaching zu buchen, da ich von seinen Videos begeistert bin. Weil es aber nicht billig ist und von 100 Anbietern auf diesem 99 schwarze Schafe sind suche ich seit Wochen Hände ringend nach einem Klienten von ihm um eine objektive Quelle zu haben. Diese Suche war die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufe und sie verlief ohne Erfolg. Und jetzt finde ich sogar einen deutschen Kunden. Ich würde mich gerne kurz mit dir austauschen. Viele Grüße, Mario 🙂

  • Viktor
    Juli 3, 2016

    Hallo Mario,

    Mit Horst wirst du alles richtig machen, er ist wirklich ein Meister in diesem Bereich. Egal wo du gerade beim Traden stehst, er wird dich auf den nächsten Level bringen. Ich würde dir aber auch empfehlen zu ersten den Silber Kurs zu machen und es verinnerlichen bevor du weiter machst. Weil beide zusammen ist ein wenig zu viel in so kurzer Zeit.

    Du kannst mich in Skype adden, unter Social Links ich tausche mich gerne mit gleich gesinnten aus.

    • Mario Jaehn
      Juli 4, 2016

      Hallo Viktor, vielen Dank für die Auskunft. Mein Kurs bei Horst beginnt am 28.7. :). Ich hab dir ausserdem eine Anfragen zum Adden bei Skype geschickt.

Lass mich deine Meinung dazu wissen...

%d Bloggern gefällt das: